haarausfall bei Frauen

„DUNNES HAAR GEHORT DER VERGANGENHEIT AN. ICH FUHLE MICH WIEDER WOHL IN MEINER HAUT.“

Freibleibende Beratung

Haarausfall bei Frauen

Haarausfall bei Frauen, wann tritt er auf und was sind die Ursachen? Ist es Stress, sind es die Hormone oder ist der Haarausfall erblich bedingt? Es ist wichtig, sich Ihre Situation genau anzusehen und die richtige Diagnose zu stellen. Nur auf diese Weise können wir Ihnen optimal helfen. Wir suchen nach der besten Lösung mit den besten Ergebnissen, damit Sie Ihre Selbstsicherheit zurückgewinnen und sich wieder wohlfühlen.  

Ursachen für den Haarausfall bei Frauen

Keine Frau findet es schön, wenn ihr Haar aufgrund von übermäßigem Haarausfall schütter wird. Volles Haar hat einen hohen Stellenwert bei der Beurteilung des Aussehens, aber auch für das Selbstvertrauen. Die häufigsten Ursachen für Haarausfall bei Frauen sind:

 

• Haarausfall verursacht durch Haarkrankheiten (Alopecia areata) 
• Haarausfall verursacht durch andere Krankheiten 
•Haarausfall verursacht durch Hormone 
• Haarausfall verursacht durch Medikamente 
• Haarausfall verursacht durch Stress (telogenes Effluvium)

 

Die Hair Stem Cell Clinic bietet eine geeignete Lösung in Form einer HaarStamcel Transplantatie. Bei einem freibleibenden Beratungstermin sieht sich der Arzt Ihre persönliche Situation an. Es wird eine Diagnose gestellt, auf deren Grundlage ein individueller Behandlungsplan entwickelt wird.

Kahlheit bei Frauen

Erblicher Haarausfall, auch Alopecia androgenetica genannt, ist keine Haarkrankheit, sondern ein natürlicher Prozess, der durch erbliche Faktoren und Hormone beeinflusst wird. Kahlheit bei Frauen entsteht meist in den Wechseljahren, wenn die Östrogenproduktion abnimmt. Das Haarwachstum wird nicht mehr geregelt und der Haarschopf wird lichter.

Bei Frauen breitet sich die Kahlheit gleichmäßig aus. Das Haar wird von dem Oberkopf aus über die gesamte Kopfhaut hinweg dünner. Schließlich kommt es zu einer dauerhaften Kahlheit. Bei erblicher Kahlheit verkürzt sich die Wachstumsphase der Haare von 3 bis 5 Jahren auf nur wenige Monate. Das neue Haar, das nach der Wachstumsphase wächst, wird immer dünner, bis die Haarfollikel absterben und sich keine neuen Haare mehr bilden. Wenn es in Ihrer Familie erblichen Haarausfall gibt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass auch Sie hiervon betroffen werden.

Die Auswirkungen des Haarausfalls

Um Ihnen einen besseren Überblick zu vermitteln, zeigen wir Ihnen in diesem Video,
wie unsere Ärztin Kristel van Herwijnen die Auswirkungen des Haarausfalls bei Frauen beschreibt.

 

techniker Danielle

“ALS TECHNIKER LASSEN WIR UNSEREN KLIENTEN ALLE AUFMERKSAMKEITUND PERSONLICHE BERATUNG ZUKOMMEN.“ Danielle, Techniker HSI

Freibleibende Beratung